Eine spezielle Verbindung: OL-Weltmeister Matthias Kyburz und sein ehemaliger Pate Jürg Bucher.

Ein Band fürs Leben

Vor 10 Jahren wurden die Sporthilfe-Patenschaften ins Leben gerufen. Dabei übernimmt eine Person die Patenschaft für ein junges Sporttalent und unterstützt es finanziell und moralisch auf dem Weg an die Spitze. Als einer der ganz Grossen im Orientierungslauf hat auch der mehrfache Weltmeister Matthias Kyburz am Anfang seiner Karriere von einer solchen Patenschaft profitiert.

Kennengelernt hatten sie sich 2008: Matthias, ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent auf dem Weg zum Durchbruch, und Jürg Bucher, ein passionierter Orientierungsläufer, der «etwas zurückgeben» wollte. Die Patenschaft war für beide ein perfekter Match. «Für mich war es eine riesige Motivation, dass auch jemand ausserhalb meines unmittelbaren Umfelds an mich glaubt. Die Unterstützung von Jürg war nicht nur finanziell, sondern auch moralisch enorm wichtig für mich», erinnert sich Matthias.

Mit dem Paten vom Junioren-Europameister zum Weltmeister

Die Patenschaft hat auch Jürg Bucher viel gegeben, wie er immer wieder betont. Ein junges Talent auf dem Weg an die Spitze zu unterstützen und die Entwicklung hautnah mitzuerleben, sei wirklich spannend. «Und bei Matthias ging das ja alles unglaublich schnell! Kennengelernt hatte ich ihn als Junioren-Europameister, und nur vier Jahre später durfte ich ihm zum WM-Titel der Elite gratulieren, was einfach ein sensationelles Gefühl war». Bucher ist überzeugt, dass die Übernahme einer Patenschaft auch für den Paten eine grosse Bereicherung darstellt. «Das Spezielle daran ist, dass ich nicht einfach anonym eine Spende abgebe, sondern ein junges Talent ganz direkt und persönlich auf dem Weg unterstützen kann.» Dass durch dieses Engagement ein Band fürs Leben entstehen kann, zeigt die Geschichte der beiden auf eindrückliche Weise.

«Und bei Matthias ging das ja alles unglaublich schnell! Kennengelernt hatte ich ihn als Junioren-Europameister, und nur vier Jahre später durfte ich ihm zum WM-Titel der Elite gratulieren, was einfach ein sensationelles Gefühl war». Jürg Bucher

Das Wiedersehen

Werden Sie Pate/-in

Inzwischen ist Matthias Kyburz dem Patenschaftsalter längst entwachsen und läuft mitten in der Weltspitze. Aber viele weitere hoffnungsvolle Athletinnen und Athleten aus der ganzen Schweiz wollen entdeckt und begleitet werden – vielleicht von Ihnen, einem zukünftigen Sporthilfe-Paten?

Topathleten und ihre Paten

Topathleten und ihre Paten

Nicola Spirig für den Schweizer Nachwuchs

Topathleten und ihre Paten

Wer ist Giulia?