Jennifer Fiechter und Pate Walter Häusermann verewigen sich gemeinsam auf den Patenschaftsband.

Überraschende Unterstützung aus der Deutschschweiz

Jennifer Fiechter ist eine absolute Ausnahmeerscheinung: Mit 3 Jahren schon auf den Skiern, beginnt sie mit 14 mit Tourenfahren und mit 15 nimmt sie an ersten grossen Skialpinismus Wettbewerben teil. Und sie gewinnt seitdem so ziemlich alles, was man nur gewinnen kann. Die Liste Ihrer Erfolge ist beeindruckend und Topplatzierungen sind jeweils vorprogrammiert. Ganz am Anfang stand auch die Unterstützung durch eine Sporthilfe-Patenschaft.

Wie alles begann

2010 entdeckte die junge Waadtländerin das Projekt Sporthilfe-Patenschaft und meldete sich sogleich an. Ende des Jahres 2010 erhielt Jennifer gute Nachrichten, Walter Häusermann von Furrer-Jacot übernahm ihre Patenschaft. Das Unternehmen war auf der Suche nach einem sinnvollen Projekt, welches sich mit der Philosophie der Firma Furrer-Jacot deckte. Mit Swissness und Emotionen passte die Sporthilfe-Patenschaft ideal in diesen Rahmen.

«Ich war überrascht, dass eine Person aus der Deutschschweiz meine Patenschaft übernimmt. Aber auch sehr stolz über das Interesse an meinem Sport». Jennifer Fiechter

Spannende Begegnungen

Pate und Patenathletinnen pflegten einen regelmässigen Austausch zum Beispiel über die Wettkampfresultate von Jennifer. Aber auch ausserhalb des sportlichen Rahmens konnte Jennifer von der Sporthilfe-Patenschaft profitieren. So durfte sie zwei Mal mit Walter Häusermann an die Basel World sowie das Unternehmen Furrer-Jacot näher kennenlernen. Zum Abschluss der Patenschaft wurde die Athletin sogar mit einem schönen Furrer-Jacot Schmuckstück beschenkt.

Einigkeit

Beide sind sich einig, dass die Sporthilfe-Patenschaft ein wichtiges Sprungbrett für hoffnungsvolle Nachwuchstalente auf dem Weg an die Spitze ist. Neben dem finanziellen Beitrag biete die Patenschaft eine moralische Stütze und zeige einem, dass man sich als junges Talent auf dem richtigen Weg befindet.

«Die Sporthilfe-Patenschaft ist etwas besonders, weil ich hautnah miterlebe welchen Beitrag meine Unterstützung auslöst. Zudem profitieren die jungen Athletinnen und Athleten vom Umgang mit Geldgeber auch für die zukünftige Sponsorensuche.» Walter Häusermann

Das Treffen am Sporthilfe-Patenschafts Jubiläum 2016

Topathleten und ihre Paten

Topathleten und ihre Paten

Nicola Spirig für den Schweizer Nachwuchs

Topathleten und ihre Paten

Wer ist Giulia?